MIT JUTTA PENTOCH IN FROHNHAUSEN UNTERWEGS.

Am 05. September 2020 haben die NaturFreunde Essen-West zusammen mit der Naturfreundejugend Essen zur 3. Veranstaltung „Politik im Park“ in den Westpark nach Essen-Frohnhausen eingeladen. Nach der Auftaktveranstaltung im April 2019 mit Dirk Heidenblut (MdB) im Krayer Volksgarten und der 2. Veranstaltung im November 2019 mit Oliver Kern, SPD Oberbürgermeister-Kandidat am Niederfeldsee in Essen-Altendorf war diesmal unser „Stargast“, Jutta Pentoch - Ratsfrau und -kandidatin für Frohnhausen Süd im Westpark in Essen-Frohnhausen.

Um 15:00 Uhr versammelten sich 16 Interessierte am Frohnhauser Markt um mit der Kandidatin ins Gespräch zu kommen. Nach der Begrüßung durch Simon Grundmann, Vorsitzender der Ortsgruppe, machte sich die Gruppe auf den Weg zum gemeinsamen Spaziergang in Richtung Westpark. Ebenfalls mit dabei waren Vertreter*innen der SPD Essen-Frohnhausen und Klaus Persch, Bezirksbürgermeister der BVIII.

Die Moderation übernahm Hemalatha Paratharasa, Vorsitzende der Naturfreundejugend Essen.

Die angesprochenen Themen waren vielfältig und reichten von Bildung, Kultur, Klima- und Umweltschutz bis hin zur Kriminalität, gefühlten und tatsächlichen Unsicherheiten im Stadtteil.

Dabei wurden Jutta Pentoch auch ganz persönliche Fragen gestellt.

Auf die Frage warum engagiert du dich politisch antwortete Jutta Pentoch: „Ich will etwas verändern, Verantwortung übernehmen, ansprechbar sein und mich kümmern. Nur Reden können andere, ich will anpacken und machen“. Jutta lebt seit über 20 Jahren in Frohnhausen, dieser Stadtteil ist Ihr sehr ans Herz gewachsen. Einiges konnte Jutta in den letzten 6 Jahren, in denen Sie im Rat sitzt im Stadtteil auf den Weg bringen und umsetzten, wie z.B, die Restaurierung der Kunstobjekte veranlassen, einen sehr gut besuchten Bücherschrank installieren, aber auch für eine neue Beleuchtung auf dem Frohnhauser Marktplatz sorgen. Ein zweiter Bücherschrank soll demnächst, möglichst am Gervinusplatz folgen. Besonders freut sich Pentoch über einen neuen Wald für Frohnhausen. Auf dem ehem. Sportplatz an der Hamburgerstr. soll ein neuer Wald mit einer Fläche von 19.500 Quadratmetern entstehen. Pentoch hat an diesem Projekt im Ausschuss für Umwelt, Verbraucherschutz, Grün und Gruga mitgearbeitet und freut sich besonders über dieses zukünftige Naherholungsgebiet für die Frohnhauser Bürger*innen. Ihre Schwerpunkt Themen für die nächsten Jahre sind Kunst und Kultur, Sicherheit und Sauberkeit.

Außerhalb der Politik verbringt Jutta gerne Zeit in der Natur, geht Spazieren, mag gute Musik, liest am liebsten spannende Bücher und geht gerne ins Kino und besucht Konzerte.

Nach gut 1,5 Stunden Spaziergang durch den Westpark und einer kleinen Besichtigung der Siedlung Luisenhof ging es zurück zum Frohnhauser Markt. Dort fand ein weiterer Austausch über verschiedene Themen im Café „Hier & Jetzt“ statt.

Also alles in allem also eine erfolgreiche Veranstaltung. Wir freuen uns auf die vierte Runde.

Berg frei.

Von NFEW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.